Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Curling WM Deutsche Curlerinnen unterliegen Dänemark

Für die deutschen Curling-Frauen verläuft die WM in Japan weiter frustrierend. Im neunten Vorrundenspiel setzte es für das Team um Skip Andrea Schöpp die siebte Pleite. Gegen Dänemark kam Deutschland zu einem 7:11.

Die sportliche Talfahrt der deutschen Curling-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Aomori/Japan nimmt kein Ende. Im neunten Vorrundenspiel hagelte es für die Mannschaft des SC Riessersee um Skip Andrea Schöpp bereits die siebte Niederlage. Deutschland kam zu einem 7:11 gegen Dänemark.

"Ich bin positiv aufs Eis gegangen und war bereit, mein bestes Curling zu zeigen. Aber zurzeit scheint es egal, was wir versuchen - irgendetwas geht immer schief", sagte Schöpp.

Nun werden die beiden ausstehenden Partien gegen Europameister Russland und Tschechien zu "Endspielen" um den zehnten Tabellenplatz, um nicht ohne Olympia-Qualifikationspunkte aus Japan zurückzukehren. Die besten sechs Teams in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaften 2007, 2008 und 2009 erhalten ein Ticket für Vancouver 2010.

© SID

Startseite