Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Die Viertelfinalspiele Schweizer träumen vom Halbfinale

Seite 2 von 2:

Der deutsche Ex-Nationalspieler, der nach gescheitertem Offensiv-Eishockey mit der Rückkehr zur Defensive den Erfolg zurückbrachte, darf nach dem dritten Viertelfinaleinzug hintereinander auf einen neuen langfristigen Vertrag hoffen. "Er hat die Schweiz konstant vorwärts gebracht. Er trägt riesige Verdienste an der erreichten Leistungskonstanz", lobt Verbandspräsident Fredi Egli und fügt mit Blick auf den Nachbarn an: "Das Beispiel Deutschland zeigt uns, wie schnell ein Programm nach einem Trainerwechsel bergab gehen kann." Eine Verlängerung des Engagements bis 2010 ist im Gespräch.

In den anderen Viertelfinals sind die NHL-Stars unter sich. Titelverteidiger Kanada mit dem bisher erfolgreichsten WM-Torjäger Rick Nash trifft ebenfalls in Innsbruck (16.15 Uhr) auf die Slowakei mit Miroslav Satan und Zigmund Palffy. Jaromir Jagr, mit elf Millionen Dollar Jahressalär der teuerste Eishockey-Spieler der Welt, will mit Tschechien gegen die USA in Wien (16.15 Uhr) Revanche für das Viertelfinal-Aus vor einem Jahr in Prag nehmen. Und Russland mit den Jungstars Alexander Owetschkin und Jewgenij Malkin peilt ebenfalls in Wien (20.15 Uhr) gegen Finnland die erste Halbfinalteilnahme seit 2002 an.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote