Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dopingkontrolle bei T-Mobile ohne positiven Befund

Eine routinemäßige Dopingkontrolle haben Jan Ullrich und seine T-Mobile-Kollegen vor dem Mannschaftszeitfahren ohne Beanstandung überstanden. Die 92. Tour de France bleibt weiter von Dopingschlagzeilen verschont.
Jan Ullrich während der dritten Etappe am Montag Quelle: SID

Jan Ullrich während der dritten Etappe am Montag

(Foto: SID)

Die Dopingkontrolleure der Tour de France hatten bei einer routinemäßigen Überprüfung im T-Mobile-Team vor dem Mannschaftszeitfahren am heutigen Dienstag nichts zu beanstanden. Die 92. Tour de France bleibt damit weiter von Dopingschlagzeilen verschont.

Insgesamt mussten sich 45 Fahrer aus fünf Rennställen Blutkontrollen unterziehen, positive Befunde gab es dabei nicht. Getestet wurden die Profis der Teams Cofidis, Illes Balears, Liquigas und Saunier Duval. Für Illes Balears tritt unter anderem der Erfurter Zeitfahrspezialist Daniel Becke bei der vierten Etappe zum Kampf gegen die Uhr an.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%