Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEB-Pokal Deutscher Eishockey-Pokal wird reformiert

Nach einer Modus-Reform ist die Zukunft des deutschen Eishockey-Pokals gesichert. Die Gesellschafter der DEL-Vereine einigten sich auf Qualifikationsturniere in der Vorbereitung.

Die Berliner Eisbären sind nur chronologisch der letzte Gewinner des deutschen Eishockey-Pokals, denn der Wettbewerb wird auch in der kommenden Saison ausgetragen - allerdings reformiert. Darauf einigten sich die Gesellschafter der 15 Vereine der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf ihrer 70. Versammlung in Berlin.

Der Vorschlag der Eishockeyspielbetriebsgesellschaft (Esbg), die acht Viertelfinal-Teilnehmer schon in der Saisonvorbereitung in Viererturnieren zu ermitteln, wurde angenommen. Die Esbg muss diese Entscheidung der Gesellschafterversammlung noch absegnen, dies gilt jedoch als Formsache. Die Abstimmung ist zunächst nur für die Saison 2008/2 009 erfolgt.

An acht Standorten wird im neuen Modus jeweils ein Turniersieger ermittelt, der direkt ins Viertelfinale einzieht. Ab dem Viertelfinale wird, wie auch bislang üblich war, im K.o.-System gespielt. Alle DEL- und Zweitliga-Klubs dieser Saison sind für die Vorrundenturniere qualifiziert.

© SID

Startseite
Serviceangebote