Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEB-Pokal Duisburger Füchse scheitern am EHC Wolfsburg

Die Duisburger Füchse sind in der ersten Pokalrunde überraschend am EHC Wolfsburg nach Penaltyschießen gescheitert. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden.

Zweitligist EHC Wolfsburg hat in der ersten Pokalrunde die Überraschung geschafft und die Duisburger Füchse bezwungen. Vor 1 200 Zuschauern erzielte Callander beim 3:3 (1:0, 2:2, 0:1) nach Verlängerung im Penaltyschießen das entscheidende Tor für die Gäste aus Wolfsburg, die wegen fehlender Eisfläche auf ihr Heimrecht verzichtet hatten.

Zuvor hatten für den Sieger Kosick, Regan und Henrich (Penalty), für den Gastgeber Francz, Holscher und Hajt getroffen. Gegen Duisburg gab es 14, gegen Wolfsburg 22 Strafminuten. Für die Duisburger Füchse ist damit als einziger Verein der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) in der ersten Pokalrunde Endstation.

© SID

Startseite
Serviceangebote