Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEB-Pokal Frankfurt patzt als einziger Pokal-Favorit

Die DEL-Klubs Eisbären Berlin, Adler Mannheim und Kölner Haie haben das Halbfinale um den deutschen Eishockey-Pokal erreicht. Nur die Frankfurt Lions unterlagen überraschend beim Zweitligisten Eisbären Regensburg.

Zumindest drei der vier Favoriten haben sich im Viertelfinale um den deutschen Eishockey-Pokal keine Blöße gegeben. Meister Eisbären Berlin, Vorjahresfinalist Adler Mannheim, Ex-Champion Kölner Haie und Zweitligist REV Bremerhaven haben das Halbfinale erreicht. Berlin gewann bei Zweitligist Eisbären Regensburg am Dienstag mit 4:1 (0:0, 0:1, 4:0), die Adler setzten sich im Duell der DEL-Klubs bei den Krefeld Pinguinen trotz eines Vier-Tore-Rückstands noch mit 8:6 (0:4, 5:1, 3:1) durch.

Die Haie qualifizierten sich durch einen 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)-Sieg bei den Iserlohn Roosters für die Runde der letzten Vier. Bremerhaven warf vor heimischem Publikum überraschend Erstligist Frankfurt Lions aus dem Wettbewerb. Die Norddeutschen siegten mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1).

Titelverteidiger DEG Metro Stars war bereits in der zweiten Runde an Regensburg gescheitert. Die Halbfinals werden am 16. Januar 2007 ausgetragen, das Endspiel findet am 20. Februar 2007 statt.

© SID

Startseite
Serviceangebote