Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEL Adler stärker als "Hähnchen"

Durch einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung über die Iserlohn Roosters haben sich die Adler Mannheim wieder auf Rang eins in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) postiert. Rene Corbet erlöste die Adler kurz vor Schluss.

Die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) wird wieder vom Meisterschaftsfavoriten Nummer eins angeführt. Gegen die Iserlohn Roosters gewann DEL-Rekordmeister Adler Mannheim eine vorgezogene Begegnung des 51. Spieltages mit 5:4 (2:2, 1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und verdrängte mit 15 Punkten die Ice Tigers Nürnberg (14) von Rang eins. Am Freitagabend jeoch empfangen die Franken den neuen Spitzenreiter zum Gipfeltreffen und können mit einem Sieg wieder den ersten Platz übernehmen.

Vor 9 534 Zuschauern verspielte Mannheim zunächst gleich viermal eine Führung. Die Roosters konterten die Adler-Tore durch Tomas Martinec (3.), Ronny Arendt (19.), Colin Forbes (22.) und Nathan Robinson jeweils mit dem Ausgleich. Ryan Ready (4.), Jeremy Adduono (20.) und zweimal Brad Tiley (38. und 53.) trafen für die Gäste. Erst Rene Corbet (65.) brach 35 Sekunden vor dem Ende der Overtime den Iserlohner Widerstand.

© SID

Startseite