Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEL Haie halten Anschluss zur Spitze

Mit einem Sieg bei den Iserlohn Roosters bleiben die Kölner Haie in der DEL auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Die Rheinländer gewannen zum Auftakt des 30. Spieltags 4:2 am Seilersee.

Die Kölner Haie bleiben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Lauerstellung. Die Rheinländer gewannen zum Auftakt des 30. Spieltags bei den Iserlohn Roosters mit 4:2 (0:0, 1:1, 3:1) und rückten so zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vor. Köln hat ebenso wie DEL-Rekordmeister Adler Mannheim nun 60 Punkte auf dem Konto, weist aber die bessere Tordifferenz auf. Die Mannheimer haben aber wie Spitzenreiter ERC Ingolstadt (62) bereits am Freitag die Chance nachzulegen. Die Iserlohner verpassten die Chance, näher an die Play-off-Ränge zu rücken und verbleiben auf Platz zehn.

Die Iserlohner Führung durch Neuzugang Nico Pyka (21.) glich Stürmer David Mcllwain (28.) vor 3 551 Zuschauern noch im zweiten Drittel aus. Kai Hospelt (44.) und Aaron Garvey (48.) erhöhten für die Haie, ehe Brad Purdie (48.) nur noch der Anschlusstreffer für die Sauerländer gelang. Daniel Rudslätt (60.) sorgte eine Sekunde vor der Schlusssirene für den Endstand. Der frühere Boxweltmeister Sven Ottke beobachtete die Begegnung von der Tribüne aus und durfte zuvor als Ehrengast das Eröffnungsbully spielen.

© SID

Startseite
Serviceangebote