Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey DEL Strafanzeige gegen Iserlohn-Kapitän Bouck

Eine Strafanzeige wegen eines Körperverletzungsdeliktes hat sich Tyler Bouck, Kapitän des DEL-Klubs ERC Ingolstadt eingehandelt. Bouck war mit einem Fan aneinander geraten.
Ärger mit der Justiz: Iserlohn-Kapitän Tyler Bouck. Foto: SID Images/Firo Quelle: SID

Ärger mit der Justiz: Iserlohn-Kapitän Tyler Bouck. Foto: SID Images/Firo

(Foto: SID)

Dem Kapitän des Deutschen Eishockey Ligisten ERC Ingolstadt, Tyler Bouck, droht nach einer Auseinandersetzung mit einem Zuschauer Ärger mit der Justiz. Bouck hatte bei der 2:6-Niederlage am Freitag bei den Iserlohn Roosters eine Matchstrafe wegen Stockstichs erhalten und war auf dem Weg in die Kabine mit einem Zuschauer aneinandergeraten. Der Fan soll bei der Rangelei eine Rippenprellung erlitten haben.

Die Polizei in Iserlohn bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (SID) eine Strafanzeige gegen Bouck wegen eines Körperverletzungsdeliktes. Weitere Informationen zu dem Vorfall wollte die Polizei nicht mitteilen. Die Ermittlungen sollen am Montag aufgenommen werden. Vom ERC Ingolstadt war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

© SID

Startseite