Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey Junioren DEB-Nachwuchs verliert und muss in die Relegation

Die U18-Junioren des DEB haben bei der WM in den USA eine 3:8-Klatsche gegen die Schweiz im letzten Vorrundenspiel kassiert. Nun geht es in der Relegation um den Klassenerhalt.
Der DEB-Nachwuchs muss in die Relegation. Foto: AFP Quelle: SID

Der DEB-Nachwuchs muss in die Relegation. Foto: AFP

(Foto: SID)

Die U18-Junioren des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) haben bei der WM in den USA das Viertelfinale verpasst und müssen in die Relegation. Das Team von Trainer Jim Setters verlor sein letztes Vorrundenspiel gegen die vorher sieglose Schweiz in Moorhead/Bundesstaat Minnesota 3:8 (0:1, 2:4, 1:3). Im Kampf um den Klassenerhalt sind die Slowakei in der Nacht zum Samstag (2.30 Uhr Mesz) und Norwegen in der Nacht zum Sonntag (2.30 Uhr Mesz) die Gegner.

Gegen die Schweiz erzielten die Kölner Marcel Ohmann und Dustin Schumacher sowie der Landshuter Julian Bogner die Tore. Um nicht abzusteigen, muss die DEB-Auswahl beide Spiele in der Relegation gewinnen. Die Niederlage gegen die Eidgenossen nimmt sie mit in die Abstiegsrunde.

© SID

Startseite
Serviceangebote