Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey Nationalmannschaft DEB-Team nur noch auf Platz zwölf

Die deutschen Puckjäger sind in der offiziellen Weltrangliste des Eishockey-Weltverbandes Iihf auf Rang zwölf abgerutscht. Weißrussland und Kasachstan zogen am DEB-Team vorbei.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist in der Weltrangliste des Internationalen Eishockey-Verbandes (Iihf) von Platz zehn auf Rang zwölf abgerutscht. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp, das bei der B-WM in Amiens den sofortigen Wiederaufstieg geschafft hatte, musste Weißrussland und Kasachstan vorbeiziehen lassen. Weißrussland, Viertelfinalist bei der A-WM in Riga, verbesserte sich vom zwölften auf den zehnten Platz. Absteiger Kasachstan blieb Elfter.

Das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) bleibt für die Auslosung der Vorrunden-Gruppen der WM 2007 in Russland im dritten Topf. Sie erhält einen vermeintlich schwächeren Gegner zugelost: Dänemark, Norwegen, Mit-Aufsteiger Österreich und Italien bilden den vierten Topf.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite