Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey Nationalmannschaft Krupp nominiert Kader für Vierländerturnier

Uwe Krupp kann für das bevorstehende Vierländer-Turnier nahezu aus dem Vollen schöpfen. Bis auf zwei Ausfälle beruft der Bundestrainer sein 24-köpfiges Wunschaufgebot.

Die deutsche Nationalmannschaft kann beim WM-Härtetest in der Schweiz praktisch in Bestbesetzung antreten. Bundestrainer Uwe Krupp nominierte für das Vierländerturnier vom 8. bis 10. Februar in Lausanne seine Wunschformation. Lediglich der Düsseldorfer Daniel Kreutzer, der nach monatelanger Zwangspause noch seine Form sucht, und der lange verletzte Sascha Goc (Hannover Scorpions) fehlen im 24-köpfigen Aufgebot.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) trifft in Lausanne am 8. Februar (20.10 Uhr) zunächst auf Gastgeber Schweiz. Zweiter Gegner ist am 9. Februar (16.00 Uhr) Frankreich, ehe das Krupp-Team zum Abschluss am 10. Februar (12.00 Uhr) gegen die Slowakei antritt. Das Turnier ist der wichtigste Test für die Weltmeisterschaft in Halifax und Quebec City (2. bis 18. Mai).

Das größte Kontingent in der Mannschaft, die sich bereits am 5. Februar in Lausanne trifft, stellen die Eisbären Berlin mit fünf Spielern.

© SID

Startseite
Serviceangebote