Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey NHL Anaheim macht Runde zwei der Play-offs komplett

Als achtes und damit letztes Team sind die Mighty Ducks of Anaheim in die Conference-Halbfinals der NHL-Play-offs eingezogen. Im entscheidenden siebten Spiel gewann das Team aus Kalifornien 3:0 bei den Calgary Flames.

In den Mighty Ducks of Anaheim hat sich in der Western Conference auch der vierte "Underdog" in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gegen den Favoriten durchgesetzt. Die an sechs gesetzten "Enten" setzten sich im siebten und entscheidenden Spiel ihrer Serie glatt mit 3:0 bei den Calgary Flames (Nr. 3) durch. Anaheim trifft nun auf die Colorado Avalanche (Nr. 7). Im zweiten Semifinale der Western Conference messen sich derweil die San Jose Sharks (Nr. 5) und die Edmonton Oilers (Nr. 8).

Der finnische Starstürmer Teemu Selänne brachte die Mighty Ducks in der 25. Minute in Führung, die Ruslan Salei kurz vor Drittelende erhöhen konnte (39.). Den Schlusspunkt setzte Jeff Friesen mit einem Empty Net Goal 20 Sekunden vor Spielende. Matchwinner der Gäste war allerdings die Defensive, die den Flames nur 22 Schüsse auf ihren Keeper Ilja Bryzgalow gestattete. Anaheim dagegen schoss 32-mal auf Calgary-Torhüter Mika Kiprusoff.

© SID

Startseite