Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey NHL Ehrhoff und Goc weiter im Titel-Rennen

Die San Jose Sharks haben in den NHL-Play-offs mit den deutschen Nationalspielern Christian Ehrhoff und Marcel Goc einen wichtigen 3:2-Sieg gegen die Anaheim Ducks feiern können.
Jubel bei den Sharks. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Jubel bei den Sharks. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Die deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff und Marcel Goc haben mit den San Jose Sharks in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ein vorzeitiges Aus im Play-off-Viertelfinale verhindert. Das beste Team der Vorrunde bezwang die Anaheim Ducks mit 3:2 nach Verlängerung und verkürzte in der "best-of-seven-Serie" auf 2:3.

Unterdessen haben die Pittsburgh Penguins durch ein 5:3 im sechsten Spiel bei den Philadelphia Flyers den Einzug ins Conference-Halbfinale perfekt gemacht, während die Chicago Blackhawks nach einem 5:1 gegen die Calgary Flames die Serie nun mit 3:2 anführen.

Im "Shark Tank" von San Jose musste die 17 496 Zuschauern lange um den Verbleib der "Haie" in den Play-offs zittern. Eine 2:0-Führung durch Joe Thornton und Devin Setoguchi konnten die Ducks im letzten Drittel noch ausgleichen. In der ersten Verlängerung sorgte Kapitän Patrick Marleau dann mit seinem Treffer für die Erlösung. Ehrhoff und Goc konnten sich indes nicht in die Scorerliste eintragen.

Die Spiele in der Übersicht:

San Jose Sharks - Anaheim Ducks 3:2 n.V. (Play-off-Stand: 2:3), Chicago Blackhawks - Calgary Flames 5:1 (Play-off-Stand: 3:2), Philadelphia Flyers - Pittsburgh Penguins 3:5 (Play-off-Stand: 2:4)

© SID

Startseite