Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey NHL Sturm trifft im NHL-Kellerduell gegen Kölzig

Im Duell der deutschen Eishockey-Nationalspieler hatte Torschütze Marco Sturm mit seinen Boston Bruins beim 4:3-Erfolg nach Verlängerung bei den Washington Capitals mit DEB-Keeper Olaf Kölzig das bessere Ende für sich.

Mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gelang den Boston Bruins um den deutschen Nationalstürmer Marco Sturm in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ein wichtiger Auswärtssieg bei den ebenfalls leidgeprüften Washington Capitals mit DEB-Goalie Olaf Kölzig.

Abwechslungsreiche Partie

Im Kellerduell der Eastern Conference sahen die 14 871 Zuschauer im MCI Center in der US-Hauptstadt eine abwechslungsreiche Partie, in der die Gastgeber um den gut aufgelegten deutschen Nationaltorhüter Kölzig (39 Saves) bereits mit 3:1 in Front lagen. "Ich habe von einem Torwart noch nie so viele gute Paraden während eines Spiel gesehen", sagte Bruins-Coach Glen Hanlon über den deutschen Goalie.

Zwar hatte Nationalmannschaftskollege Marco Sturm mit seiner Vorlage das zwischenzeitliche 1:1 von Glen Murray für die Gäste aus Boston vorbereiten können, doch Matthieu Biron, Chris Clark und Alexander Oweschkin trafen für die Capitals zum 3:1. Sturm leitete dann mit seinem insgesamt elften Saisontreffer zum 2:3 die Aufholjagd der Gäste im Schlussdrittel ein. Sergej Samsonow egalisierte zum 3:3, ehe Brad Stuart die Gäste nach nur 2:04 Spielzeit mit dem Siegtreffer zum 4:3 in der Verlängerung endgültig jubeln ließ. Zwar bleiben beide Teams auch weiterhin die Schlusslichter in ihren jeweiligen Divisions, doch zumindest Boston hat den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld wieder hergestellt.

Die Begegnungen des Spieltages im Überblick:

Washington Capitals - Boston Bruins 3:4 n.V., Pittsburgh Penguins - Toronto Maple Leafs 2:3 n.V., Dallas Stars - Detroit Red Wings 1:4, Calgary Flames - Nashville Predators 3:4.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite