Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey WM Ehrhoff sagt Krupp für WM ab

Christian Ehrhoff hat seine Teilnahme an der WM in Kanada verletzugsbedingt abgesagt. Der NHL-Verteidiger leidet an einer Verletzung im Sprunggelenk.

Ohne NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff muss die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Kanada auskommen. Der ehemalige Krefelder, der mit den San Jose Sharks am Sonntag in den Play-offs um den Stanley Cup ausgeschieden war, sagte seine Teilnahme wegen einer Sprunggelenkverletzung ab.

"Er ist die ganze Zeit fit gespritzt worden. Er braucht eine Pause", berichtete Bundestrainer Uwe Krupp nach dem 4:2-Sieg gegen die Slowakei. Ehrhoffs Klubkollege Marcel Goc wird dagegen am Mittwoch in Halifax erwartet. Der Stürmer könnte in der Zwischenrunde eingesetzt werden.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite