Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eishockey WM US-Kufencracks vor Gipfeltreffen torhungrig

Nach einem 5:1 über Slowenien haben sich die USA vorzeitig für die Zwischenrunde der Eishockey-WM qualifiziert. Am Dienstag steht nun das Gruppen-Gipfeltreffen mit Kanada an.

Vorzeitig hat die Eishockey-Nationalmannschaft aus den USA den Einzug in die Zwischenrunde bei der Weltmeisterschaft in Kanada perfekt gemacht. Ausschlaggebend war ein ungefährdetes 5:1 (1:0, 2:1, 2:0) der jungen US-Mannschaft über Slowenien. Zugleich schossen sich die USA für das am Dienstag (22.30 Uhr/Mesz) in Halifax anstehende erste Gipfeltreffen der Vorrundengruppe B mit Titelverteidiger Kanada warm.

NHL-Jungstar Patrick Kane von den Chicago Blackhawks eröffnete mit seinem zweiten Turniertreffer (12.) den Torreigen. Überragender US-Spieler war Flügelstürmer Phil Kessel von den Boston Bruins, der gleich drei Treffer erzielte (27., 33. und 50.) und am Ende zum besten Spieler der Partie gewählt wurde. Den Ehrentreffer für die komplett überforderten Slowenen erzielte Anze Kopitar zum zwischenzeitlichen 1:3.

Dänen fegen Italien vom Eis

In der Gruppe D gewann Dänemark das vorentscheidende Spiel im Kampf um den Zwischenrunden-Einzug gegen Italien überraschend deutlich mit 6:2 (3:0, 1:1, 2:1) und machte zugleich gegen den direkten Rivalen um einen Olympiastartplatz in Vancouver 2010 Boden gut.

Die Dänen, die hinter den Ex-Weltmeistern Russland und Tschechien Gruppenplatz drei fast sicher haben, führten bereits nach 24 Minuten mit 4:0. Der bei Leksands IF in Schweden unter Vertrag stehende Morten Green eröffnete den Torreigen (4.) und steuerte noch drei Assists zum dänischen Sieg bei. Ebenfalls überragend im Trikot des Siegers war Schweden-Legionär Kim Staal (Linköpings HC) mit dem 2:0 (8.) sowie zwei Assists.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite