Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eiskunstlauf Grand Prix Sawtschenko Szolkowy einzige Deutsche im GP-Finale

Die Paarlauf-Meister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy werden am Wochenende beim Grand-Prix-Finale in Tokio die einzigen Deutschen Teilnehmer sein. Die Chemnitzer konnten die Vorrunde auf dem vierten Platz beenden.

Die Paarlauf-Meister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy werden beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer am Wochenende in Tokio als einzige deutsche Teilnehmer an den Start gehen. Die beiden Chemnitzer hatten die Vorrunde auf dem vierten Platz beendet. Der letztjährige WM-Dritte Stefan Lindemann aus Erfurt verpasste hingegen die Qualifikation.

"Schon mit der Teilnahme haben es Aljona und Robin geschafft, in die Weltspitze vorzudringen", sagte Trainer Ingo Steuer, 1997 mit seiner Partnerin Mandy Wötzel bislang einziger deutscher Grand-Prix-Gewinner. Ob die EM-Vierten auch an den Olympischen Spielen in Turin teilnehmen können, ist weiterhin fraglich, weil die gebürtige Ukrainerin noch auf ihren deutschen Pass wartet. Steuer: "Wir hoffen, so lange wir hoffen können."

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite