Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eiskunstlauf National Start von Savchenko Szolkowy auf Eis gelegt

Die Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy werden bei der Nebelhorn-Trophy nicht an den Start gehen. Savchenko erlitt im Training eine Verletzung am rechten Fuß und muss eine Woche pausieren.

Verletzungspech bei Aljona Savchenko/Robin Szolkowy aus Chemnitz: Die Paarlauf-Vizeeuropameister und ihr umstrittener Trainer Ingo Steuer werden bei der Nebelhorn-Trophy in dieser Woche in Oberstdorf nicht dabei sein. Im Training erlitt Aljona Savchenko eine Verletzung am rechten Fuß und muss eine Woche pausieren.

Damit ist auch das Thema Ingo Steuer zunächst wieder auf Eis gelegt. Der von der Deutschen Eislauf-Union (DEU) wegen seiner Stasi-Vergangenheit entlassene Trainer hatte sich wie schon bei Olympia in Turin per Einstweiliger Verfügung in die Mannschaft geklagt.

Bei der nächsten Veranstaltung droht allerdings das gleiche Szenario. "Wir sind ein Rechtsstaat, deshalb werde ich weiter für Ingo und das Paar kämpfen", sagte Steuers Rechtsanwältin Karla Voigt-Röller: "Wenn es sein muss, klagen wir uns in jeden Wettbewerb."

© SID

Startseite