Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisschnelllauf Weltcup Armbruch beendet Weltcup für Wotherspoon

Jeremy Wotherspoon hat sich bei einem Sturz im 500-m-Lauf beim Weltcup in Berlin einen Bruch des linken Oberarms zugezogen. Der 32-Jährige wird Montag nach Kanada zurückfliegen.
Jeremy Wotherspoon. Foto: AFP Quelle: SID

Jeremy Wotherspoon. Foto: AFP

(Foto: SID)

Der Weltcup in Berlin ist für Jeremy Wotherspoon (Kanada) nach einem schweren Sturz beendet, doch der Weltrekordler kann noch leise Hoffnungen auf die WM im kommenden Jahr hegen. Wotherspoon hatte sich im 500-m-Lauf einen Bruch des linken Oberarms zugezogen. Der 32-Jährige wurde nach seinem schweren Sturz am Samstag in einem Berliner Krankenhaus behandelt, kann aber am Montag mit seiner Mannschaft zurück nach Kanada fliegen.

"Wenn es gut läuft, kommt er zum Ende der Saison zurück aufs Eis und kann bei den Weltmeisterschaften in Vancouver starten", sagte Kanadas Team-Arzt Hans Kocks. Im März findet in Vancouver auf der Olympiabahn von 2010 die Einzelstrecken-WM statt.

Olympiasieger Chad Hedrick (USA) musste beim Weltcup in Berlin seine am Sonntag geplanten Starts wegen einer Erkältung absagen.

© SID

Startseite
Serviceangebote