Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisschnelllauf Weltcup Schneider wird in Turin guter Achter über 1500m

Der Berliner Tobias Schneider ist beim Eisschnelllauf-Weltcup in Turin zum Auftakt über 1500m auf Platz acht gelaufen. Den Sieg holte Olympiasieger Enrico Fabris aus Italien vor Erben Wennemars.

Beim Eisschnelllauf-Weltcup in Turin (Italien) hat Tobias Schneider seine derzeit gute Form bestätigt. Der 25 Jahre alte Sportsoldat aus Berlin belegte zum Auftakt über 1500m den achten Rang in guten 1:47,92 Minuten. Den Sieg sicherte sich Olympiasieger Enrico Fabris (Italien/1:44,97) vor dem Niederländer Erben Wennemars (1:45,06) und dem Kanadier Denny Morrison (1:46,07).

Auch die beiden anderen Starter der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (Desg) konnten die Erwartungen erfüllen. Der Berliner Samuel Schwarz (1:48,62) belegte Rang zwölf, Stefan Heythausen aus Grefrath (1:48,85) kam auf Rang 15.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite