Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisschnelllauf Weltcup Timmer sagt Weltcup in Calgary ab - WM in Gefahr

Eisschnellläuferin Marianne Timmer hat ihren Start beim Weltcup-Finale in Calgary aus privaten Gründen abgesagt. Die Niederländerin wird voraussichtlich auch nicht bei der WM in Salt Lake City antreten.

Ohne die dreifache Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Marianne Timmer wird das Weltcup-Finale am kommenden Wochenende in Calgary ausgetragen. Am Mittwoch kehrte die 32-Jährige aus der kanadischen Hauptstadt in ihre niederländische Heimat zurück. Nach Angaben ihres Privatteams DSB ist die Mutter ihres Lebensgefährten, Fußball-Torwart Henk Timmer von Ehrendivisionär Feyenoord Rotterdam, schwer erkrankt.

Team-Manager Toon Gerbrands erklärte, dass Timmer wahrscheinlich auch auf einen Start bei der Einzelstrecken-WM in Salt Lake City (8. bis 11. März) verzichten werde. Die Niederländerin hatte sich für die 500m und 1000m qualifiziert.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite