Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisschnelllauf WM Sablikova pulverisiert Pechstein-Rekord

Die Tschechin Martina Sablikova hat in Salt Lake City einen neuen Weltrekord über 5000m aufgestellt. Die 19-Jährige Eisschnellläuferin unterbot die bisherige Bestleistung von Claudia Pechstein um mehr als eine Sekunde.

Martina Sablikova hat bei der Einzelstrecken-WM in Salt Lake City einen neuen Weltrekord über 5000m aufgestellt und damit Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein entthront.

Die 19 Jahre alte Europameisterin Sablikova holte nach den 3000m ihr zweites Gold und unterbot in 6:45,61 Minuten die Bestzeit der 35 Jahre alten Berlinerin (6:46,91) um 1,3 Sekunden. Pechstein, die das direkte Duell gegen Sablikova verlor (6:50,79), hatte den Rekord bei ihrem Olympiasieg 2002 an selber Stelle aufgestellt.

Bronze holte Kristina Groves aus Kanada (6:58,91). Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt/6:59,05) wurde Vierte.

Das deutsche Herren-Team hat zum Abschluss der Einzelstrecken-WM die erhoffte Medaille verpasst. Beim Sieg der Niederländer, die in 3:37,80 Minuten den Weltrekord der Kanadier um knapp zwei Sekunden unterboten, belegten Stefan Heythausen (Grefrath), Robert Lehmann (Erfurt) und Tobias Schneider (Berlin) nur Platz fünf. Silber holte Kanada vor Russland.

© SID

Startseite