Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erste Spiel des Jahres für Amateurteam des Rekordmeisters Übung für den Meister

Hermann Gerland schult beim FC Bayern München den Nachwuchs und fordert heute im Pokal Werder Bremen heraus.
  • Moritz Küpper
Paulo Guerrero hat den Sprung zu den Profis geschafft. Foto: dpa

Paulo Guerrero hat den Sprung zu den Profis geschafft. Foto: dpa

MÜNCHEN. Der Ex-Profi des VfL Bochum soll als Trainer der Amateure des FC Bayern junge Spieler an den Profikader heranführen. Es gibt einfache Wege, den jungen Fußballern die Hackordnung, die im Verein gilt, vorzuführen. Vor knapp zwei Wochen mussten die Amateure nämlich Schnee schippen - damit die Profis trainieren konnten. Dass dafür selbst eine Trainingseinheit ausfiel, störte Gerland nicht: "Wenn Not am Mann ist, machen wir das schon mal."

Der anhaltende Winter indes macht ihm Sorgen. Die ersten beiden Regionalliga-Spiele im Jahr 2005 wurden abgesagt. So wird das DFB-Pokalviertelfinale heute gegen den Deutschen Meister Werder Bremen gleichzeitig auch das erste Spiel des Jahres für sein Team. "Wir müssen das Beste daraus machen, sind aber nur Außenseiter", sagte Gerland. "Uns fehlt einfach die Spielpraxis." Zudem trainierte er oft nur mit 14 Spielern: Einige aus dem Team waren verletzt, drei absolvieren ihren Grundwehrdienst, Thorsten Fink nahm am Trainerlehrgang teil. Da in der Winterpause zudem Piotr Trochowski nach Hamburg ging und Paolo Guerrero den endgültigen Sprung zu den Profis geschafft hat, wurden Gerlands Möglichkeiten weiter eingeschränkt.

"Wir haben es schwer, jedes Jahr müssen wir neue, junge Spieler einbauen", sagt Gerland Jahr um Jahr wieder. Es ist eine Feststellung, keine Klage des Chefausbilders der Bayern. Die besten Amateure gehen in den Profibereich, jüngstes Beispiel ist eben Guerrero. Der Peruaner spielte zu Saisonbeginn noch regelmäßig für die Amateure, doch seit er auch in der Bundesliga regelmäßig trifft, muss Gerland auf den 21-Jährigen verzichten.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%