Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

FC Bayern und 1860 München eröffnen am Montag das modernste Fussballstadion Deutschlands Chronik: Der Weg zur Arena

Mit der Eröffnung der Allianz-Arena am kommenden Montag findet die bayerische Metropole Anschluss an internationale Standards. Der Weg zum modernsten Fusballstadion Deutschlands wird nachfolgend skizziert.

1997: Franz Beckenbauer bringt ein neues Fußballstadion für München ins Gespräch. Die Stadt will aber lieber das bestehende Olympiastadion modernisieren.

Januar 2001: Der FC Bayern und der TSV 1860 entscheiden sich für einen Neubau.

Oktober 2001: In einem Bürgerentscheid machen die Münchener den Weg frei für das Stadion.

Februar 2002: Die Bauherren entscheiden sich für die Architekten Herzog & de Meuron. Oktober 2002: Grundsteinlegung auf einem Gelände im Norden von München.

März 2004: Der Präsident des TSV 1860, Karl-Heinz Wildmoser, und sein Sohn werden wegen des Verdachts der Untreue, Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung festgenommen. Wildmoser junior ist zu dem Zeitpunkt Geschäftsführer der Stadion GmbH.

13.5. 2005: Karl-Heinz Wildmoser junior wird vom Landgericht München wegen Bestechlichkeit zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

19. Mai 2005: Zu einem ersten Testspiel zwischen zwei Traditionsmannschaften kommen 30 000 Zuschauer in die Arena.

30. Mai: Offizieller Auftakt mit der Partie 1860 gegen Nürnberg.

31. Mai: Der FC Bayern spielt gegen die deutsche Nationalmannschaft.

Startseite
Serviceangebote