Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fechten Weltcup Joppich in Schanghai erst im Finale gestoppt

Florettfechter Peter Joppich hat beim Weltcup-Turnier in Schanghai im Finale gegen den Weltranglistenersten Andrea Cassara 9:15 verloren. Bundestrainer Uli Schreck zeigte sich begeistert über Joppichs Leistung.

Beim Weltcup-Turnier der Florettfechter in Schanghai hat der Siegeszug von Ex-Weltmeister Peter Joppich erst im Finale ein Ende gefunden. Der Königsbacher unterlag im Finale dem italienischen Weltranglistenersten Andrea Cassara 9:15 und musste sich mit Platz zwei begnügen. Im Halbfinale hatte sich Joppich gegen den Franzosen Marcel Marcilloux mit 15:14 behauptet. "Peter konnte aufgrund einer Fußverletzung drei Wochen nicht trainieren. Daher muss ich ihm viel Anerkennung zollen, dass er sich gegen ein so hochklassiges Feld durchgesetzt hat", sagte Bundestrainer Uli Schreck.

Dominik Behr aus Tauberbischofsheim belegte unterdessen Platz 16, der Bonner Benjamin Kleibrink wurde 21. und Ralf Bissdorf aus Heidenheim kam auf Platz 33.

© SID

Startseite
Serviceangebote