Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fechten WM Kleibrink muss bei Fecht-WM in die Qualifikation

Olympiasieger Benjamin Kleibrink muss bei der Fecht-WM in der Türkei erst durch die Qualifikation. Sein aktuell 19. Weltranglistenplatz reicht nicht zur direkten Teilnahme.
Muss trotz Olympia-Gold durch die Quali: Florett-Fechter Benjamin Kleibrink. Foto: AFP Quelle: SID

Muss trotz Olympia-Gold durch die Quali: Florett-Fechter Benjamin Kleibrink. Foto: AFP

(Foto: SID)

Trotz seines Triumphes in Peking muss Olympiasieger Benjamin Kleibrink bei der WM in Antalya am Mittwoch in die Qualifikation. Der WM-Dritte aus Tauberbischofsheim belegt derzeit nur den 19. Platz der Florett-Weltrangliste und ist im Gegensatz zum dreimaligen Weltmeister Peter Joppich (Koblenz/5.) und dem EM-Dritten Andre Weßels (Bonn/16.) nicht automatisch für die Direktausscheidung der letzten 64 gesetzt.

Zudem steht am Mittwoch die Qualifikation der Säbel-Fechterinnen an. Sowohl Alexandra Bujdoso (Koblenz) als auch Stefanie Kubissa, Anna Limbach (beide Dormagen) und Sybille Klemm (Tauberbischofsheim) müssen sich der Vorausscheidung stellen. Keine deutsche Athletin ist gesetzt.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote