Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Friesinger trotz Verletzung weiter im Training

Anni Friesinger hat sich im rechten Sprunggelenk verletzt und somit einen Rückschlag in der Vorbereitung auf die olympische Saison erlitten. Die Olympiasiegerin will trotz der Schmerzen ihr Trainingslager fortsetzen.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger hat sich im Zuge der Vorbereitung auf die olympische Saison verletzt. Die Mehrkampf-Weltmeisterin von Moskau verletzte sich im Trainingslager in Livigno (Italien) am rechten Sprunggelenk.

Der Orthopäde und Verbandsarzt Dr. Volker Smasal diagnostizierte bei der Untersuchung in München eine Kapsel- und Bänderverletzung. Trotz der schmerzhaften Belastung will die Inzellerin das Trainingslager nicht abbrechen und die Vorbereitungen im italienischen Sommercamp unter Einschränkungen fortsetzen. Eine Operation sei nicht notwendig, hieß es in einer Presseerklärung.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Startseite
Serviceangebote