Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gastgeber ausgeschieden Spanien im WM-Finale gegen Kroatien

Bei der Handball-Weltmeisterschaft ist der Siegeszug von Gastgeber Tunesien beendet. Im Finale kommt es nun zum europäischen Duell zwischen Spanien und dem Titelverteidiger Kroatien.

HB BERLIN. Der Siegeszug von Gastgeber Tunesien ist bei der Handball-Weltmeisterschaft beendet. Im Halbfinale unterlag die Mannschaft Spanien, das somit zum ersten Mal den Einzug ins Finale geschafft hat. Nach dem 33:30 (18:16)-Erfolg der Iberer in Rades ist Kroatien der Endspielgegner. Der Titelverteidiger und Olympiasieger siegte vor 14 000 Zuschauern mit 35:32 (15:14) gegen den WM-Dritten Frankreich, der um Platz drei gegen Tunesien spielt. In der Vorrunde hatten sich beide Teams 26:26 getrennt.

Serbien und Montenegro hat sich mit 37:26 (15:12) gegen Griechenland durchgesetzt und wurde damit Fünfter des Turniers. Den 7. Platz erkämpfte sich Norwegen durch ein 30:27 (14:15) über Russland, wobei Frode Hagen (7) von der SG Flensburg-Handewitt bester Werfer für die Skandinavier war. Die Begegnung um Rang elf gewann Schweden mit 32:29 (17:14) gegen den EM-Zweiten Slowenien. Johan Pettersson (7) vom Bundesligisten THW Kiel warf die meisten Tore für Schweden.

Startseite
Serviceangebote