Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Golf PGA Cejka bei Curtis-Sieg abgeschlagen

Alexander Cejka hat das PGA-Turnier in Farmington nach einer schwachen Abschlussrunde mit 289 Schlägen auf dem 56. geteilten Rang beendet. Den Gesamtsieg sicherte sich der US-Amerikaner Ben Curtis mit 274 Schlägen.

Für Golfprofi Alexander ist die Qualifikation für die US-PGA-Tour im kommenden Jahr kein Stück näher gerückt. Auf der Schlussrunde des mit 4,6 Mill. Dollar dotierten PGA-Turniers in Farmington wiederholte der Münchner seine schwache Runde vom Vortag und kam erneut mit 74 Schlägen ins Klubhaus.

Cejka verschenkte auf dem Par-72-Kurs "Mystic Rock" im Bundesstaat Pennsylvania allein auf den Löchern zwölf bis 15 mit einem Doppel-Bogey und zwei Bogeys vier Schläge. Mit zwei späten Birdies rettete er sich mit insgesamt 289 Schlägen und eins über Par auf den geteilten 56. Platz. Cejka strebt in der US-Geldrangliste den 125. Platz an, der die Tour-Karte garantiert. Der 35-Jährige liegt mit 493 544 Dollar auf Rang 135, zur Qualifikation fehlen derzeit rund 65 000 Dollar.

Den Gesamtsieg sicherte sich Ben Curtis. Dem US-Amerikaner genügte am Schlusstag eine 70er-Runde, um mit 274 Schlägen seinen Landsmann Charles Howell III (276) in Schach zu halten. Bester Spieler von fünf US-Startern im Ryder Cup war eine Woche vor dem kontinentalen Duell im Dubliner K-Club Chris Dimarco auf dem geteilten 39. Rang. Scott Verplank und Chad Campbell hatten sogar den Cut verpasst.

© SID

Startseite