Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Golf PGA Starke Schlussrunde bringt Langer Platz zehn

Beim PGA-Turnier in Palm Beach Gardens/Florida spielte sich Bernhard Langer mit einer 68-Schlussrunde auf den zehnten Platz vor. Sieger Mark Wilson setzte sich erst im Stechen gegen ein schlaggleiches Trio durch.

Das Jahr 2007 bleibt für Bernhard Langer weiterhin sehr erfolgreich. Deutschlands Golf-Ikone hat auch bei seinem zweiten Saisonstart auf der US-Tour eine glänzende Vorstellung abgeliefert. Der 49 Jahre alte Anhausener belegte beim Turnier in Palm Beach Gardens/Florida nach einer 68 zum Abschluss mit 279 Schlägen den zehnten Platz und erhöhte damit seine Gewinnsumme auf 227 600 Dollar. Langer war bei seinem Saisonstart in Kalifornien 13. geworden.

Der Sieger in Palm Beach Gardens wurde erst am Montagmorgen in der "Verlängerung" ermittelt, nachdem das Spiel am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste. Im vierköpfigen Stechen setzte sich der US-Amerikaner Mark Wilson am dritten Extra-Loch durch. Sein erster Erfolg auf der US-Tour wurde mit 990 000 Dollar belohnt.

Nachdem sich am zweiten Loch Wilsons Landsmann Boo Weekley und der Kolumbianer Camilo Villegas mit Bogeys verabschiedet hatten, gewann Wilson am dritten Loch (Par 3) mit einem Birdie gegen den Argentinier Jose Coceres. Das Quartett hatte nach vier Runden 275 Schläge auf dem Konto. Den Cut nach zwei Runden hatte der Münchner Alex Cejka um sechs Schläge verpasst.

© SID

Startseite