Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handball Bundesliga Brand spricht Berlin Meisterschaftsreife ab

Obwohl die Füchse Berlin als einziges Team der Handballbundesliga noch unbesiegt ist, glaubt Bundestrainer Heiner Brand, dass "ein Platz unter den ersten Drei noch nicht drin ist".
Bundestrainer Heiner Brand sieht die Füchse Berlin am Ende nicht unter den letzten Dreien. Foto: SID Images/AFP/Hrvoje Polan Quelle: SID

Bundestrainer Heiner Brand sieht die Füchse Berlin am Ende nicht unter den letzten Dreien. Foto: SID Images/AFP/Hrvoje Polan

(Foto: SID)

Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat dem aktuellen Bundesliga-Tabellenführer Füchse Berlin die Meisterschaftsreife abgesprochen. "Man muss bei aller Euphorie realistisch bleiben. Ein Platz unter den ersten Drei ist noch nicht drin", sagte Brand im Interview mit dem Tagesspiegel. Die Berliner führen nach fünf Siegen in fünf Spielen die Bundesliga als einzige ungeschlagenene Mannschaft an und gewannen zuletzt auch gegen den Rekordmeister THW Kiel.

"Mit dem Erfolg gegen Kiel sind sie einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung nach oben gegangen. Um ganz oben anzukommen, muss aber noch mehr investiert werden", sagte Brand weiter. Am Ende der Saison erwartet der 58-Jährige das Team aus der Hauptstadt hinter den drei Topmannschaften der Liga, dem THW Kiel, dem HSV Hamburg und den Rhein Löwen: -Neckar "Von Rang vier oder fünf an ist alles offen."

© SID

Startseite