Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handball Bundesliga Minden gegen Nordhorn Remis

In der Bundesliga spielten GWD Minden und die HSG Nordhorn 26:26 (12:13). Beide Teams konnten sich nicht über das Remis freuen: Nordhorn kämpft noch um einen internationalen Startplatz, Minden um den Klassenerhalt.

Obwohl sich die HSG Nordhorn und GWD Minden mit einem Unentschieden trennten, mussten sich wohl beide Teams als Verlierer fühlen. Für den früheren Europacup-Halbfinalisten Nordhorn war das 26:26 (13:12) ein kleiner Rückschlag im Kampf um einen internationalen Startplatz. Die HSG bleibt aber in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Der Vize-Meister von 2002 hat nun vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt, aber nur einen auf den viertplatzierten SC Magdeburg.

Auch für Minden war es im Kampf um den Aufstieg aus den unteren Tabellenregionen ein Punktverlust. In ihrem ersten Heimspiel des Jahres nach der WM-Pause kämpften die Ostwestfalen verbittert und ließen die Gäste nur zweimal vor der Pause auf zwei Tore Vorsprung davonziehen. Den Punkt für den zweimaligen deutschen Meister rettete Stephan Just, der drei Minuten vor Schluss mit seinem elften Tor zum 26:26 ausglich. Bei Nordhorn überragte Holger Glandorf mit zehn Toren.

© SID

Startseite
Serviceangebote