Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handball Europapokal Dünkirchen kegelt Lemgo aus dem EHF-Pokal

Handball-Bundesligist TBV Lemgo hat gegen den französischen Klub Dünkirchen HB den Einzug ins Viertelfinale des EHF-Pokals knapp verpasst. Nach dem 25:30 im Hinspiel genügte den Westfalen ein 31:27 im Rückspiel nicht.

Ein Tor fehlte Titelverteidiger TBV Lemgo zum Einzug ins Viertelfinale des EHF-Pokals. Der Handball-Bundesligist setzte sich zwar mit 31:27 (14:16) gegen Dünkirchen HB durch, konnte den Fünf-Tore-Rückstand (30:35) aus dem Hinspiel aber nicht wett machen.

Der TBV schaffte es vor 2 358 Zuschauern in der Lipperlandhalle erst in der Schlussphase mit zumindest vier Toren in Führung zu gehen (30:26/59.), musste ohne seine verletzten Leistungsträger Florian Kehrmann und Daniel Stephan aber das enttäuschende Achtelfinal-Aus hinnehmen. Erfolgreichste Torschütze des TBV waren Logi Geirrson und Filip Jicha mit jeweils sieben Treffern, für die Franzosen traf Sahbi Ben-Aziza achtmal.

© SID

Startseite
Serviceangebote