Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handball National Norddeutsches Prestigeduell um den Supercup

Beim Supercup kämpfen heute die beiden Meisterschaftsfavoriten THW Kiel und HSV Hamburg um den ersten Titel der Handball-Saison.
In der Liga hatte zuletzt der THW die Nase vorn. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

In der Liga hatte zuletzt der THW die Nase vorn. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Im Duell der Meisterschaftsfavoriten THW Kiel gegen HSV Hamburg wird heute beim Supercup (20.15 Uhr/live im DSF) in Nürnberg der erste Handball-Titel der Saison ausgespielt. Kurz vor dem Saisonstart in dieser Woche geht es vor allem um das Prestige.

"Der Supercup ist die erste richtige Standort-Bestimmung nach der Vorbereitung", sagt HSV-Trainer Martin Schwalb, der allerdings auf Pascal Hens (Fersen-Operation) und Bertrand Gille (Teilabriss Achillessehne) verzichten muss. Dafür sollen die kroatischen Neuzugänge Igor Vori und Domagoj Duvnjak erste Impulse setzen.

Pflichtspieldebüt vom neuen Star Daniel Narcisse

Schwalb will ebenso wie sein THW-Kollege Alfred Gislason mit dem neuen Star Daniel Narcisse in diesem Jahr um drei Titel in Meisterschaft, DHB-Pokal und Champions League kämpfen und den Dienstag als gelungenen Aufgalopp nutzen.

Die 16. Auflage des Supercups erlebt eine Neuauflage der Vorjahresbegegnung. In München siegte der THW damals 33:28 und machte damit seinen fünften Sieg im traditionellen Duell Meister gegen Pokalsieger perfekt. Der HSV konnte sich 2004 und 2006 in die Siegerliste eintragen.

Dass sich diesmal Meister Kiel und Vize-Meister HSV gegenüberstehen, ist einer Regeländerung zu verdanken. Hatte bislang eine Mannschaft Meisterschaft und Pokal gewonnen, sprang der Pokalfinalist als Herausforderer im Supercup ein.

Ab diesem Jahr kommt im Double-Fall - wie beim THW - nun aber der Meisterschaftszweite zum Zug. Pokalfinalist VfL Gummersbach durfte die Reise nach Franken damit nicht antreten.

© SID

Startseite
Serviceangebote