Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hochsprung-Ass Fricke überquert die WM-Norm

Der deutsche Hochspringer Roman Fricke hat sich beim Hochsprung-Meeting in Bühl in guter Form gezeigt. Der Olympia-Teilnehmer überquerte vier Monate nach einer Knie-Operation die WM-Norm von 2,30m.

Nur rund viereinhalb Monate nach einer Knie-Operation hat Olympia-Starter Roman Fricke seine alte Leistungsstärke wieder erreicht und beim Hochsprung-Meeting am Freitagabend in Bühl erstmals in dieser Saison die WM-Norm erfüllt. Der 28 Jahre alte Leverkusener gewann den Wettkampf mit 2,30m und empfahl sich damit für die Weltmeisterschaften in Helsinki (6. bis 14. August). Zugleich stellte er seine im Vorjahr erzielte Bestleistung ein.

Beste deutsche Frau war Frickes Leverkusener Vereinskollegin Daniela Rath als Dritte (1,90m). Es siegte die Olympia-Fünfte Irina Michaltschenko (Ukraine/1,95). Neben Rath überquerten auch die Frankfurterin Ariane Friedrich und Birgit Kähler (Leverkusen) 1,90m. Sie teilten sich damit Platz sechs. Die WM-Norm steht bei 1,95m.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%