Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hockey Bundesliga Club an der Alster greift nach dem Double

Hallenchampion Club an der Alster kann beim Final Four am Wochenende in Hamburg auch den Feldhockey-Titel gewinnen. Allerdings sind die Damen von Rot-Weiß Köln der klare Favorit.

In der Halle haben sich die Hockeyspielerinnen des Club an der Alster den Titel bereits gesichert, beim Final Four am Wochenende in Hamburg kann das Team auch den Titel auf dem Feld perfekt machen. Der amtierende Hallenchampion trifft im ersten Halbfinale heute (14.00 Uhr) in einer Neuauflage des Hallen-Endspiels auf den Europapokalsieger und Vorrundenprimus Berliner HC. Im zweiten Vorschlussrundenspiel (17.00 Uhr) treten Gastgeber Uhlenhorster HC und Rot-Weiß Köln gegeneinander an.

"Meine Mannschaft hat den Vorteil, dass sie bis zur letzten Partie um den Endrunden-Einzug kämpfen musste", sagt Alster-Trainer Jens George, dessen Team in der regulären Saison nur Rang vier belegte. Der Optimismus ist dennoch ungebrochen: "Wir sind heiß und wissen, dass wir den Titel holen können."

Beim UHC sieht man sich dagegen als Außenseiter. "Wir sind die unberechenbaren Kleinen", sagt Mannschaftsführerin Janne Müller-Wienand: "Wir werden die Situation genießen und uns hoffentlich von den eigenen Fans pushen lassen." Allerdings sind die Kölnerinnen klarer Favorit den Einzug ins Finale, das am Sonntag um 12.30 Uhr angepfiffen wird.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite