Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hockey-Herren bangen um Kapitän Timo Weß

Hockey-Nationalspieler Timo Weß hat sich im Training eine Gehirnerschütterung zugezogen. Weß könnte somit bei den Länderspielen in Leipzig fehlen, die als Vorbereitung für die EM dienen sollen.

Der Kapitän der deutschen Hockey-Nationalmannschaft, Timo Weß, ist beim Ecken-Training mit einem Teamkameraden zusammengestoßen und droht, für die Länderspiele gegen Schottland am 13. und 14. Juli (jeweils 19 Uhr) in Leipzig auszufallen. Der Verteidiger von Uhlenhorst Mülheim erlitt eine Gehirnerschütterung und liegt nun im Bett.

"Ich hoffe, wir bekommen ihn wieder hin. Ich will nicht auf ihn verzichten", erklärte Bundestrainer Bernhard Peters. Dessen Mannschaft steigt mit den beiden Partien gegen EM-Auftaktgegner Schottland in die unmittelbare Vorbereitung auf die Europameisterschaft (28. August bis 4. September) an gleicher Stelle ein.

Heimvorteil ist wichtig für die EM

"Für uns sind die Spiele in Leipzig auch wichtig, um uns auf dem neu verlegten Belag einzuspielen. Wir wollen versuchen, uns hier für die EM einen kleinen Heimvorteil zu erarbeiten", erklärte Philipp Crone. Der 28 Jahre alte Verteidiger vom HC Rom soll bei Abwesenheit von Weß das Team des Welt- und Europameisters als Kapitän anführen.

Titelverteidiger Deutschland trifft bei der EM in Leipzig, die erstmals nur noch mit acht statt wie bisher mit zwölf Mannschaften stattfindet, in der Vorrundengruppe A auf England, Belgien und Schottland. Die Veranstaltung gilt auch als Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2006 in Mönchengladbach.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%