Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kanu EM Kanuten Rauhe und Wylenzek steuern auf EM-Kurs

Ronald Rauhe und Tomasz Wylenzek dürfen weiter auf einen Startplatz bei der Kanu-EM hoffen. Die beiden Athen-Olympiasieger überzeugten zum Auftakt des Weltcups in Szeged.
Ronald Rauhe gewann seinen Vorlauf. Foto: AFP Quelle: SID

Ronald Rauhe gewann seinen Vorlauf. Foto: AFP

(Foto: SID)

Die Athen-Olympiasieger Ronald Rauhe (Potsdam) und Tomasz Wylenzek (Essen) haben zum Auftakt des Kanu-Weltcups in Szeged ihre Chance auf ein EM-Ticket gewahrt. Der langjährige Zweierkajak-Spezialist Rauhe zog als Vorlauf-Sieger im Einer über 500 Meter ebenso wie sein Rivale Torsten Lubisch (Berlin) als Zweiter in das Halbfinale am Sonntag ein.

Wylenzek, Zweiercanadier-Olympiazweiter von Peking, erreichte mit seinem neuen Partner Erik Leue (Magdeburg) als Vorlauf-Gewinner direkt den 1 000-m-Endlauf am Samstag. Die Kontrahenten um einen Startplatz bei den Titelkämpfen in Brandenburg vom 25. bis 28. Juni, Chris Wend/Erik Rebstock (Magdeburg/Neubrandenburg), wurden lediglich Fünfte und müssen ins Halbfinale.

© SID

Startseite
Serviceangebote