Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kanu WM Grimm führt Kanu-Team bei der WM an

Alexander Grimm führt die deutschen Kanuten bei der WM in Spanien an. In je vier Einzel- und Mannschaftswettbewerben sind Jan Benzien und Marcus Becker/Stefan Henze Podestanwärter.
Deutsche Kanuten hoffen bei der WM in Spanien auf Podestplätze. Foto: AFP Quelle: SID

Deutsche Kanuten hoffen bei der WM in Spanien auf Podestplätze. Foto: AFP

(Foto: SID)

Olympiasieger Alexander Grimm führt das deutsche Team mit insgesamt zwölf Booten bei der Kanuslalom-WM von Donnerstag bis Sonntag im spanischen La Seu d'Urgell an. Auf der Olympiastrecke von 1992 werden jeweils vier Einzel- und vier Mannschaftstitel vergeben.

"Prognosen sind bei dem neuen Reglement schwierig. Aber zwei Medaillen in den Einzeldisziplinen sind schon unser Anspruch", sagte Neu-Bundestrainer Michael Trummer. Im Gegensatz zu früheren Jahren wird die Zeit aus dem Halbfinale nicht zu der aus dem Finale addiert.

Benzien und Zweier Becker/Henze sind Podestanwärter

Zu den Kandidaten auf einen Podestplatz gehören vor allem im Canadierbereich Jan Benzien und die Athen-Olympiazweiten Marcus Becker/Stefan Henze. Titelverteidigerin Jennifer Bongardt (Köln) fehlt in Spanien ebenso wie Kajak-Vizeweltmeister Fabian Dörfler (Augsburg), beide überstanden die nationale Qualifikation nicht.

2 007 in Brasilien holte der Deutsche Kanu-Verband (DKV) drei Goldmedaillen. Neben Bongardt setzten sich noch die Kajak-Männer und Kajak-Frauen in den nichtolympischen Teamwettbewerben durch.

© SID

Startseite
Serviceangebote