Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Keinath und Ehepaar Wosik bei den US Open weiter

Von ursprünglich elf Spielern des Deutschen Tischtennis-Bundes (Dttb) sind bei den US Open in Fort Lauderdale in Torben und Elke Wosik sowie Thomas Keinath lediglich drei Profis ins Achtelfinale eingezogen.

Bei den US Open in Fort Lauderdale konnten lediglich drei von ursprünglich elf gestarteten Spielern des Deutschen Tischtennis-Bundes (Dttb) das vorzeitige Aus nach nur zwei Tagen verhindern. Nur das Ehepaar Torben und Elke Wosik sowie Thomas Keinath erreichten das Achtelfinale im Einzel.

Torben Wosik bezwingt Molin

Torben Wosik (Frickenhausen) trifft nach dem 4:1-Sieg über den Schweden Magnus Molin in einer Neuauflage des EM-Endspiels von 2003 auf den topgesetzten Weißrussen Wladimir Samsonow. Wosiks Ehefrau Elke (Busenbach) bezwang die Südkoreanerin Kim Hye Hyun 4:3 und forderte die an Position zwei gesetzte Li Jia Wei aus Singapur heraus. Thomas Keinath (Jülich-Hoengen) gewann 4:2 gegen den Franzosen Patrick Chila. Nächster Gegner war der WM-Dritte und Chile-Open-Gewinner Oh Sang Eun aus Südkorea.

Dagegen waren für Dttb-Top-12-Siegerin Kristin Silbereisen (Busenbach) und die deutsche Meisterin Nicole Struse (Kroppach) nach 0:4-Niederlagen gegen die Qualifikantinnen Lee Eun He (Südkorea) beziehungsweise Reiko Hiura (Japan) die US Open vorzeitig beendet.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%