Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klöden startet trotz Kahnbeinbruch

Der T-Mobile-Fahrer Andreas Klöden wird heute trotz eines Kahnbeinbruchs bei der 17. Tour-Etappe an den Start gehen. Ein Tapeverband wird das von einem Sturz lädierte linke Handgelenk während der Etappe stützen.
Andreas Klöden während der 16. Etappe der Tour de France. Quelle: SID

Andreas Klöden während der 16. Etappe der Tour de France.

(Foto: SID)

Zu Beginn der 16. Etappe der Tour de France war Andreas Klöden gestürzt und hatte sich dabei das Kahnbein an der linken Hand gebrochen. Der letztjährige Tour-Zweite wird heute beim Teilstück über 239,5km von Pau nach Revel trotzdem an den Start gehen. Mit einem stabilisierenden Tapeverband am linken Handgelenk wird der 30-Jährige in die 17. Tour-Etappe starten.

Klödens Teamkollege Matthias Kessler, der in den gleichen Sturz verwickelt war, wird die Tour ebenfalls fortsetzen können. Der 26-Jährige hatte eine leichte Gehirnerschütterung und eine Stauchung der Halswirbelsäule erlitten.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%