LA Clippers Ballmer gewinnt Milliardenschlacht um NBA-Team

Zwei Milliarden Dollar für ein Basketball-Team. Der Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer hat die Bieterschlacht um die LA Clippers für sich entschieden. Die Eigentümer und der Verband NBA müssen dem Geschäft noch zustimmen.
Update: 30.05.2014 - 20:20 Uhr Kommentieren
Steve Ballmer, damals noch Microsoft-Chef, schüttelt im Januar 2014 die Hand des früheren NBA-Spielers Bill Russell. Bald dürfte Ballmer selbst ein Basketball-Team besitzen. Quelle: ap

Steve Ballmer, damals noch Microsoft-Chef, schüttelt im Januar 2014 die Hand des früheren NBA-Spielers Bill Russell. Bald dürfte Ballmer selbst ein Basketball-Team besitzen.

(Foto: ap)

Los Angeles Der frühere Microsoft-Chef Steve Ballmer soll neuer Besitzer des amerikanischen Basketball-Teams Los Angeles Clippers werden. Auf die Rekordsumme von 2 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) hat sich Shelly Sterling mit dem 58-Jährigen geeinigt. Ihr Ehemann Donald Sterling muss dem Deal allerdings noch zustimmen. Der 50-Prozent-Anteilseigner ist wegen des Rassismus-Skandals in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA lebenslang gesperrt worden.

Ballmer werde „ein wunderbarer Besitzer“ sein, teilte Shelly Sterling am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Sie betonte, die Verhandlungen und die Vereinbarung mit der Befugnis des „The Sterling Family Trust“ geführt zu haben. Hingegen teilte der Anwalt ihres getrennt lebenden Gatten, Bobby Samini, mit: „Sterling verkauft das Team nicht. Das ist seine Position.“

Die NBA teilte am Freitag mit, dass das zuständige Liga-Komitee die Entwicklungen in einer Telefonkonferenz diskutiert habe. Man erwarte nun die notwendigen Unterlagen von Shelly Sterling. Es bleibe vorerst bei einem geplanten Treffen der NBA-Besitzer am 3. Juni.

Das All-Star-Spiel der Rekorde
NBA All-Star Concert and Performances 2014
1 von 13

Was für eine Show! Das Allstar-Spiel der NBA erfüllte alle Erwartungen. Nie zuvor bekamen die Zuschauer bei dem Show-Event der besten Basketballer der Welt so viele Punkte zu sehen. Serena Ryder performte die kanadische Nationalhymne, bevor das NBA All-Star- Spiel im Smoothie-King Center in New Orleans begann.

NBA: All Star Game
2 von 13

Alterspräsident Dirk Nowitzki hielt sich zurück: Deutschlands Basketball-Superstar kam nur rund acht Minuten zum Einsatz und erzielte dabei keinen Zähler.

NBA All-Star Game 2014
3 von 13

Am Ende setzte sich die Auswahl der Eastern Conference am Sonntag (Ortszeit) beim Offensiv-Feuerwerk in New Orleans gegen das Team des Westens 163:155 durch und sicherte sich den prestigeträchtigen Erfolg mit einem Rekord.

huGO-BildID: 35331717 The Miami Heat's LeBron James looks at the end of game stats after the NBA All Star basketball game, Sunday, Feb. 16, 2014
4 von 13

„Ich war dabei, als wir die vergangenen drei Male verloren hatten. Wir wollten diesen Sieg unbedingt“, betonte LeBron James als Anführer des Ostens.

NBA All-Star Game in New Orleans, Louisiana
5 von 13

LeBron James (R) gegen Kevin Love (L): Der Superstar vom Meister Miami Heat glänzte mit einigen spektakulären Flugeinlagen und knallte den Ball ein ums andere Mal unter dem Jubel der Zuschauer mit einem Slam-Dunk in den Korb.

NBA All-Star Game 2014
6 von 13

Bereits zur Halbzeit hatte der Westen 89 Punkte erzielt – so viele, wie kein Team zuvor. Insgesamt wurden gleich mehrere Bestmarken aufgestellt. Carmelo Anthony beispielsweise verwandelte sieben Dreier und auch die 56 Dreier-Versuche der West-Auswahl sowie die 163 Zähler des Ostens hatte es zuvor noch nicht gegeben.

Blake Griffin
7 von 13

Blake Griffin von den Los Angeles Clippers (32) verwandelte nicht nur einen Ball mit einem Slam-Dunk. Mit 38 Punkten war er einer der erfolgreichsten Werfer des Spiels.

Ballmer ist größter Microsoft-Einzelaktionär und Mitbegründer des weltweit größten Software-Unternehmens. Die bisherige Rekordsumme für einen NBA-Club liegt bei 550 Millionen US-Dollar, die Anfang des Jahres für die Milwaukee Bucks bezahlt wurden. Der 80 Jahre alte Donald Sterling hatte im April weltweit für Empörung gesorgt: In einem mitgeschnittenen Privattelefonat forderte er seine Freundin auf, sich bei Spielen nicht mit Dunkelhäutigen zu zeigen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "LA Clippers: Ballmer gewinnt Milliardenschlacht um NBA-Team"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%