Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Langlauf WM Sachenbacher-Stehle schrammt an Bronze vorbei

Nur knapp hat Evi Sachenbacher-Stehle im 15-km-Jagdrennen der Nordischen Ski-WM in Sapporo eine Medaille verpasst. Die 26-Jährige aus Reit im Winkel wurde beim Sieg der Russin Olga Sawjalowa Vierte.

Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle hat bei der Nordischen Ski-WM in Sapporo den vierten Platz im 15-km-Jagdrennen belegt und die Bronzemedaille nur um 2,5 Sekunden verpasst. Die 26-Jährige aus Reit im Winkl gehörte bis zum Ziel zu einer vierköpfigen Spitzengruppe aus der die Russin Olga Sawjalowa nach 41:27,5 Minuten den Zielspurt überraschend vor Olympiasiegerin Katerina Neumannova aus Tschechien und Kristin Störmer Steira aus Norwegen gewann.

Für Evi Sachenbacher-Stehle war es das beste WM-Einzelergebnis nach ihrem zweiten Platz im 15-km-Rennen 2003. "So knapp an der Medaille vorbei, das ist schon schade. Ich bin am Anfang einmal gestürzt. Vielleicht habe ich die zwei Prozent Kraft verloren, die mir am Ende gefehlt haben", sagte die Staffel-Olympiasiegerin von 2002.

Claudia Künzel-Nystad und ihre Oberwiesenthaler Vereinsgefährtin Viola Bauer belegten die Ränge 17 sowie 21. Katrin Zeller aus Oberstdorf wurde 32. Sawjalowa gewann das erste Gold für Russland in Sapporo und trat als Weltmeisterin die Nachfolge ihrer Teamgefährtin Julia Tschepalowa an, die kurz vor der WM zum zweiten Mal Mutter einer Tochter geworden war.

© SID

Startseite
Serviceangebote