Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leichtathletik Hallen-WM Vier Athleten verzichten für Olympia auf die Halle

Mit Blick auf die Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August) verzichten vier deutsche Spitzenleichtathleten auf die Hallensaison, zu der auch die WM Anfang März in Valencia gehört.

Die Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August) werfen ihre Schatten voraus. Aus diesem Grund verzichten vier deutsche Spitzenleichtathleten auf die Hallensaison inklusive der WM Anfang März in Valencia.

Kugelstoß-Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) konzentriert sich nach einer Knie-Operation im Oktober ganz auf den Sommer. Ein operierter Leistenbruch führte bei 400-m-Spezialist Bastian Swillims (Wattenscheid), 2007 Zweiter der Hallen-EM, zum Verzicht auf die Indoor-Saison.

Bolm in langfristiger Vorbereitung

Nach Virusinfektion, zu frühem Neubeginn und Abbruch der letzten Freiluft-Saison befindet sich die Hürden-EM-Zweite Kirsten Bolm (Mannheim) in der langfristigen Vorbereitung auf Peking. Bei Weitspringer Christian Reif (Ludwigshafen), bei der WM in Osaka trotz Steigerung auf 8,19m nicht im Finale, war die Ende September beim Stuttgarter Weltfinale erlittene Beugerverletzung am Oberschenkel der Grund zum Verzicht auf die Hallensaison.

Ebenfalls nicht in Valencia antreten wollen laut Jürgen Mallow, Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Mehrkämpferin Lilli Schwarzkopf (Paderborn) und Langstrecklerin Sabrina Mockenhaupt (Köln).

© SID

Startseite
Serviceangebote