Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leichtathletik Meeting Powell überzeugt in 9,82 Sekunden in Stettin

Asafa Powell hat beim Leichtathletik-Meeting in Stettin mit einer 100-m-Zeit von 9,82 Sekunden geglänzt. Hammerwurf-Vizeweltmeisterin Betty Heidler fuhr einen erneuten Erfolg ein.
Asafa Powell glänzt in Stettin. Foto: AFP Quelle: SID

Asafa Powell glänzt in Stettin. Foto: AFP

(Foto: SID)

Drei Tage nach dem Weltfinale in Thessaloniki sind sich die beiden Sprintstars Asafa Powell und Tyson Gay beim Leichtathletik-Meeting im polnischen Stettin aus dem Weg gegangen. Während der Jamaikaner Powell in 9,82 Sekunden als 100-m-Sieger bei 1,4m Rückenwind für einen Glanzpunkt sorgte, lief US-Rivale Gay über die doppelte Distanz in bescheidenen 20,21 Sekunden ins Ziel.

Powell und Gay wollten ursprünglich wieder gegeneinander laufen. Beim Weltfinale hatte Gay in 9,88 noch die Oberhand gegen den ehemaligen Weltrekordler Powell (9,90) behalten.

Heidler siegt erneut

Einen erneuten Erfolg feierte Vizeweltmeisterin Betty Heidler, die das Hammerwerfen mit 72,22m für sich entschied. Damit lag sie 19 Zentimeter über ihrer Siegesweite von Thessaloniki. Dritte hinter der Polin Daria Pczelnik (70,10) wurde Heidlers Frankfurter Klubkameradin Kathrin Klaas. Die WM-Vierte von Berlin kam auf 69,95m.

Wieder nur Platz zwei blieb Diskus-Weltmeister Robert Harting. Der Berliner musste sich wie schon am vergangenen Samstag Olympiasieger Virgilijus Alekna aus Litauen geschlagen geben, der mit 68,53m genau 1,95m weiter warf als Harting (66,58).

Weltmeisterin Rogowska auch in Stettin mit Spitzenleistung

Zwei Weltmeister von Berlin landeten auch in Stettin ganz oben. Überraschungs-Weltmeisterin Anna Rogowska aus Polen gewann den Stabhochsprung mit 4,70m, der US-Amerikaner Christian Cantwell das Kugelstoßen mit 21,49m. Zweiter wurde dagegen Hammer-Weltmeister Primos Kozmus (Slowenien) mit 76,58m hinter dem WM-Zweiten Szymon Ziolkowski (77,01).

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%