Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leichtathletik National Riedel verliert Prestige-Duell gegen Alekna

Bei den Halleschen Werfertagen muste sich der 38 Jahre alte Lars Riedel im Prestige-Duell mit Virgilijus Alekna geschlagen geben. Markus Esser sorgte im Duell mit Szymon Ziolkowski hingegen für einen deutschen Erfolg.

Der fünfmalige Diskus-Weltmeister und Atlanta-Olympiasieger Lars Riedel (Chemnitz) hat bei den Werfertagen in Halle/Saale das Prestigeduell mit dem zweimaligen Olympiasieger und Weltmeister Virgilijus Alekna (Litauen) verloren. Der 38-Jährige musste sich mit 66,24m dem Balten (69,62m) deutlich geschlagen geben, erfüllte aber eine Woche nach seinem glänzenden Saisonauftakt (69,38m) wie vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) gefordert zum zweiten Mal die Norm für die EM in Göteborg (6. bis 13. August).

Auch Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch musste sich im Dauerregen vor 3 000 Zuschauern mit Rang zwei (64,82m) zufrieden geben. Besser als die Neubrandenburgerin war die Jahres-Weltbestleistung werfenden Polin Wioletta Potepa. Die 25-Jährige kam auf 66,01m.

Für deutsche Erfolge sorgten der Hammerwurf-WM-Vierte Markus Esser (Leverkusen), der sich mit 79,29m gegen Sydney-Olympiasieger Szymon Ziolkowski (Polen/78,78m) durchsetzte, der Kugelstoß-WM-Dritte Ralf Bartels (Neubrandenburg) mit 20,20m und Speerwurf-Europarekordlerin Christina Obergföll (Offenburg) mit 62,52m.

Im Kugelstoßen der Frauen feierte Olympiasiegerin Yumileidi Cumba (Kuba) mit 18,62m einen Favoritensieg. Geschlagen geben mussten sich die Hallen-WM-Vierte Petra Lammert (Neubrandenburg/18,45m) und die Olympia-Zweite Nadine Kleinert (Magdeburg/18,38m).

Stärkste Hammerwerferin war die WM- und Olympia-Zweite Yipsi Moreno aus Kuba mit 72,38m. Als beste Deutsche wurde die Olympia-Vierte Betty Heidler (Frankfurt/Main) Dritte (71,89).

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite