Leichtathletik-Skandal Russlands zweitgrößte Bank hört als IAAF-Sponsor auf

Die russische VTB lässt ihren Sponsorenvertrag mit dem Leichtathletik-Weltverband IAAF auslaufen. Um Dopingvorwürfe gegen russische Athleten gehe es dabei nicht, so die Bank. Eine Verlängerung sei nie Thema gewesen.
Die Bank stellt sich gegen den Leichtathletik-Verband. Quelle: Reuters
Logo der VTB

Die Bank stellt sich gegen den Leichtathletik-Verband.

(Foto: Reuters)

MoskauRusslands zweitgrößte Bank VTB will ihren Sponsorenvertrag mit dem Leichtathletik-Weltverband (IAAF) nicht verlängern. Der Schritt hänge aber nicht mit den Dopingvorwürfen gegen Russland zusammen, sagte VTB-Vizechef Wassili Titow am Donnerstag in Moskau. „Der Vertrag ist nach fünf Jahren ausgelaufen und hat seinen Zweck erfüllt. Über eine Verlängerung wurde nie gesprochen“, sagte er der Agentur R-Sport zufolge. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) wirft Russland organisiertes Doping vor. Eine Kommission empfiehlt als Konsequenz unter anderem den Ausschluss russischer Leichtathleten von Olympia 2016 in Brasilien.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%