Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Manager neuer Cheftrainer Bielefeld feuert Rapolder

Sein Wechsel hatte vor allem die Arminia-Fans kräftig erzürnt: Nur einen Tag nachdem Bielefelds Trainer Uwe Rapolder dem 1.FC Köln für die neue Saison grünes Licht gab, hat er nun dafür von Manager Thomas von Heesen die Quittung erhalten.

HB BIELEFELD. Der Bundesligist hat zwei Spieltage vor Saisonende seinen Cheftrainer entlassen. Der 46-Jährige sitzt in den abschließenden Meisterschaftsspielen bei Hansa Rostock und gegen den VfL Wolfsburg nicht mehr auf der Bank der Ostwestfalen.

Der Fußball-Lehrer hatte am Dienstag seinen Wechsel zur kommenden Saison zu Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln bekannt gegeben. Die Ostwestfalen werden in den letzten beiden Saisonspielen von Assistenztrainer Frank Geideck und Sportdirektor Thomas von Heesen gemeinsam betreut.

Von Heesen wird jedoch Cheftrainer in der neuen Saison und erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2007. Die Trennung von Rapolder bedeutet den siebten vorzeitigen Trainerwechsel in der laufenden Saison und den 285. in der Bundesliga-Geschichte seit 1963. Zuvor verabschiedeten sich in dieser Spielzeit Jupp Heynckes (Schalke 04), Klaus Toppmöller (Hamburger SV), Holger Fach (Borussia Mönchengladbach), Juri Schlünz (Hansa Rostock), Kurt Jara (1. FC Kaiserslautern) und Dick Advocaat (Borussia Mönchengladbach).

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen