Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Philippoussis fordert Russen Safin

In der zweiten Runde der 119. All England Championships in London kommt es heute zum Duell zwischen dem Australier Mark Philippoussis und Marat Safin aus Russland. Auch Titelverteidiger Roger Federer ist im Einsatz.

Bereits in der zweiten Runde der 119. All England Championships kommt es zum ersten Topspiel. Mark Philippoussis aus Australien fordert den an Nummer fünf gesetzten Russen Marat Safin heraus. Beide Kontrahenten haben in der ersten Runde wenig Mühe gehabt. Philippoussis siegte gegen den Slowake Karol Beck ebenso in drei Sätzen wie Safin gegen Paradorn Srichaphan (Thailand).

Auch der Schweizer Roger Federer steht heute wieder auf dem Court. Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz hat gegen Ivo Mornar aus Tschechien vermeintlich leichtes Spiel und will den Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung fortsetzen. Die Mitfavoriten um den begehrtesten Tennis-Titel des Jahres geben sich ebenfalls die Ehre. Lleyton Hewitt, in Wimbledon an Nummer drei gesetzt, hat in dem Tschechen Jan Hernych einen unangenehmen Gegner vor der Brust und der an Nummer acht gesetzte Russe Nikolai Dawidenko trifft auf Jonas Björkman aus Schweden.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Startseite
Serviceangebote